Hochzeitsblog

Kleine Auszeit

 

Die Hochzeitstante gönnt sich eine Auszeit! Einmal inne halten, um das turbulente Jahr 2017 Revue passieren zu lassen und zu überlegen, was positiv und was weniger, was ich verbessern kann und was ich für 2018 mitnehme.

Vor allem nehme ich mir eine Auszeit, weil etwas Großes bevor steht:

Zum einen renovieren wir seit Januar renovieren wir unsere neuen und größeren Büroräume in Velbert-Langenberg. Es wird gestrichen, renoviert, eingerichtet, dekoriert, neues Logo, Visitenkarten und Flyer werden designt, die Eröffnungsparty wird geplant. Das Datum der Eröffnung gebe ich hier natürlich noch bekannt.

Zum anderen möchte ich gerne den Dekoverleih unter dem Namen „froh und bunter“ ausbauen und alle Artikel in einen Online-Shop integrieren.

 

Das alles braucht Zeit und Sorgfalt. Und ich möchte nicht, das etwas auf der Strecke bleibt oder nur halbherzig erledigt wird. Es soll perfekt sein. Für euch, meine Kunden und mich.

Deshalb wird sich die Hochzeitstante für den genannten Zeitraum weitgehend aus dem Tagesgeschäft zurückziehen. Vereinbarte Termine sind davon natürlich nicht betroffen. Anfragen werden weiterhin bearbeitet. Allerdings kann es mal etwas länger dauern, bis die Antwort kommt. Und auch telefonisch bin ich nur eingeschränkt erreichbar.

 

Offener Brief

 
Mir kribbeln gerade ein wenig die Finger und ich habe eiskalte Hände, bevor ich auf den "Veröffentlichen" Button drücke. Denn jetzt kommt ein sehr langer, sehr persönlicher,sehr offener und sehr subjektiver Post. Ein Statement, über das ich in den letzten Tagen lange nachgedacht habe. Soll ich? Soll ich nicht? Gehört es hier auf diese Seite? Ich finde: JA! Euch und mir bin ich es einfach schuldig.
Ich habe Unsicherheit ausgelöst, einige dadurch vor den Kopf gestoßen und einen unprofessionellen Eindruck hinterlassen. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Aber was war los?

Das letzte Jahr war toll: viele Aufträge, jedes Wochenende von April bis Oktober schöne Hochzeiten und Trauungen, wundervolle Paare, inspirierende Gespräche, erfolgreiche Präsenz in den Medien und der Mietvertrag für neue und größere Geschäftsräume wurde unterschrieben. Und natürlich erschafft man auch auf Facebook, Instagram & co die passende rosarote Hochzeitswelt drumherum. Klingt gut, oder? Doch das alles geht nicht von allein. Da steckt eine Menge Arbeit dahinter. Von Montag bis Freitag Büroarbeit, Hochzeitsshopping, Kundengespräche und Absprachen mit Dienstleistern. Mails und Telefonate wollen beantwortet werden, Angebote, Verträge und Rechnungen müssen raus. Traureden werden geschrieben, Konzepte erstellt.
In der heutigen 24/7 Gesellschaft kann das alles oft nicht schnell genug gehen. Erreichbarkeit rund um die Uhr auf allen Kanälen. Auch in der Hochzeitsbranche ist das mittlerweile angekommen. Alles und jeder ist immer und überall verfügbar. Dumm nur, dass der Tag nur 24 Stunden hat und die Woche nur 7 Tage. Ich hätte nicht nur mindestens doppelt so viele Stunden gebrauchen können, sondern auch mindestens doppelt so viele Köpfe und Hände. Denn neben der Hochzeitswelt gibt es auch noch meine Familie und mich. Da ich meine kleine Tochter, die noch ganz viel Mama braucht. Und auch mein Mann, der auch noch gern was von mir hätte. Und nicht zu vergessen: man selbst.
Nun habe ich mit mit der Hochzeitsbranche vielleicht auch eine ganz spezielle Branche herausgepickt: Brautpaare nehmen viel Geld in die Hand, wollen zu Recht nur das Beste und sind vor der Hochzeit oft ziemlich nervös. Dazu kommt, dass ich meine Kunden ständig neu akquirieren muss. Stammkunden gibt es nicht. Ist die Hochzeitssaison vorbei, folgen Hochzeitsmessen, Shootings und natürlich die Gespräche für die kommende Saison. So viel zum Status quo.
In der rosaroten Hochzeitswelt haben sich grundsätzlich alle lieb. Jeder hüpft vor Freude im Dreieck (oder im Herz?) und freut sich soooo wahnsinnig über jedes ach so süße und liebe Brautpaar. Fotos gestylten Schreibtischen oder elfengleich und dauerlächelnd herumtanzende Kollegen zieren die Social Media Kanäle. Hach, ist das schön.
Da ist es doch kein Problem, wenn man um 22:30 Uhr noch mal eben beim Hochzeitsplaner anruft, oder? Ist ja laut Whatsapp-Status noch online. Und bestimmt schaut der Grafiker am Sonntag noch schnell man in die Mails und und schickt noch schnell ein Angebot oder einen Entwurf. Schließlich lieben doch alle ihren Job so sehr? Ach was red ich... Job? Nein – das ist doch unsere Passion! Dafür leben wir doch. Oder nicht?
 
Ich selbst habe lange an das Konfuzius-Zitat geglaubt: Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.
Klingt wunderbar. Ist aber leider nicht so. Denn auch ein Traumberuf kann sich zu einem Albtraum entwickeln, aus dem du nur zugern aufwachen möchtest, aber nicht kannst.
 
Remember why you started.

Ich erinnere mich noch gut an den Moment, wo ich meine Webseite freigeschaltet habe. Viel Arbeit und noch mehr Herzblut steckten dahinter. Wann würde wohl das erste Brautpaar kommen? Das lies nicht lange auf sich warten. Und los ging es im bunten Hochzeitszirkus. Immer mehr Anfragen und Aufträge, immer erreichbar, immer gut gelaunt, immer höhere Ziele.

Stellt euch vor, ihr baut ein Haus. Erst ganz klein, mit liebe eingerichtet, es reicht gerade so vom Platz. Aber dann steigt der Platzbedarf. Ihr baut noch eine Etage drauf, dann noch eine und noch eine. Irgendwann steht ihr dann oben auf dem Dach und denkt: Wow, die Aussicht ist gut von hier oben. Toll, was du alles geschafft hast. Dumm nur, dass irgendwann die liebevolle Einrichtung auf der Strecke geblieben ist. Aber egal. Es muss weitergehen. Und schon wird die nächste Etage in Angriff genommen. Doch wer hält das alles sauber und in Ordnung? Langsam wird es schwierig, noch den Überblick über alle Zimmer zu behalten. Doch du baust weiter. Der Blick aus dem Fenster wird langsam schwindelerregend. Aber die Aussicht ist immer noch grandios. Andere bestaunen von außen dein tolles Haus, dass mittlerweile ein echtes Hochhaus geworden ist. Beinahe ein Wolkenkratzer.Doch hast du da nicht etwas vergessen? Die Statik vielleicht? Manchmal schwankt das Hochhaus nämlich bedrohlich. Aber egal. Du täuschst dich bestimmt. Aber eigentlich siehst du es schon kommen, willst es aber nicht wahrhaben. Und irgendwann ist es dann da: Das kleine Lüftchen, ein kleiner Windstoß. Es braucht gar keinen Sturm. Und das ganze Konstrukt fällt in sich zusammen. Bumms. Und du sitzt mittendrin in deinem Trümmerhaufen, nicht ohne auch noch Schaden drumherum hinterlassen zu haben. Und dann zieht doch noch der Sturm auf und macht das Chaos nur noch schlimmer. Im Nachhinein fühlt es sich so an, als hättest du nicht ein großes Haus gebaut, sondern ein immer tieferes Loch gebuddelt. Und plötzlich stürzt die Erde über dir zusammen. Wie kommst du da nun wieder heraus? Ersteinmal steckst du fest. Siehst nichts, kannst dich nicht bewegen. Kommst nicht vor und nicht zurück. Aber dann, langsam, Stück für Stück buddelst du dich wieder nach oben. Das ist kräftezehrend und geht nicht ohne die Hilfe von außen.
Doch wie geht es weiter? Schließlich warten doch noch so viele auf ein Zimmerchen in deinem Haus. Der Mietvertrag ist doch schon unterschrieben und bezahlt.
 
Und irgendwo da mittendrin stecke ich gerade. Dieses Gefühl wünsche ich niemandem. Vielleicht kennen es manche. Ich hoffe aber für euch, dass dem nicht so ist. Das Gefühl, sich nicht mehr rühren zu können, nicht wissen, wo oben und unten ist und nicht zu wissen, ob und wie man da wieder herauskommt.


„Hättest du doch was gesagt, wir hätten dir doch geholfen!“
 
Versucht mal um Hilfe zu rufen, wenn der Mund voller Erde ist. Es geht nicht. Du sitzt wie gelähmt in deinem Erdloch. Du weißt, da draußen sind Menschen, die dir helfen wollen. Aber du kannst sie nicht fragen. Es geht einfach nicht. Dann sind da aber noch die anderen, die darauf pochen, endlich in ihr gebuchtes Zimmer einzuziehen. Die, die nicht wissen (sollen), wo du gerade steckst. Auch diese kannst du nicht erreichen. Eigentlich soll es gar keiner wissen. Das Gefühl und die Scham vermeintlich versagt zu haben, sich übernommen zu haben, ist einfach zu groß. Vielleicht bleibst du doch lieber in deinem Loch sitzen und wartest, bis dich jemand findet? Vielleicht findet dich auch keiner. Vielleicht besser so. Wie soll es auch weitergehen? Das Haus ist kaputt. Und eigentlich bist du müde. Und während du da unten im dunkle sitzt, macht dein Kopf sich selbständig. Du machst dir Vorwürfe, zweifelst an dir selbst: „wie konnte das nur passieren – alles läuft falsch – du bist einfach nicht fähig dazu“... Dann fühlst du dich schuldig. Schließlich hast du andere mit hineingerissen. Die stehen jetzt oben vor den Trümmern und wissen nicht, was los ist und suchen dich als Schuldigen. Als Verursacher der Katastrophe. Manchmal hörst du ihre Stimmen. Aber eigentlich willst du das alles gar nicht hören. Du hältst dir die Ohren zu. Sehen kannst du ja eh nichts. Und dann überkommt dich in der drückenden Enge und Dunkelheit eine bleierne Müdigkeit. Am liebsten würdest du einfach nur noch schlafen. Dir wird egal, was da oben vor sich geht. Kannst es ja eh nicht mehr ändern. Du schläfst. Und träumst. Im Traum erinnerst du dich an deine Wünsche und Ziele ganz zu Beginn deines Hausbaus. Schön sollte es werden. Ein Platz für dich, deine Familie, freunde und andere liebe Menschen. Ein Platz zum Leben. Du wachst auf, weil in winziger Sonnenstrahl zu dir hindurch dringt. Wo er herkommt? Keine Ahnung. Aber er ist da. Und mit ihm eine Stimme, die nach dir ruft. Plötzlich mobilisierst du alle deine Kräfte. Du willst nur noch da raus. Langsam, Stück für Stück. Mit Hilfe von oben. Leider auch nicht ganz ohne Kratzer und Blessuren. Aber was erwartet dich oben? Sicher haben einige Mieter ihren Vertrag gekündigt. Verständlich. Sie wussten ja nicht, wo du stecktest. Aber auf manche Menschen ist verlass. Menschen, die nicht nach dem Warum oder Wieso fragen. Sondern einfach für dich da sind und an dich glauben.
Du weißt aber auch, dass du ab jetzt etwas ändern musst. Du erinnerst dich an das schöne Haus. Nach wie vor soll jeder darin sein Zimmer bekommen. Aber du änderst die Bedingungen. Du nimmst dir Zeit und planst den Ausbau Stück für Stück. Nimmst dir Hilfe dazu. Auch die Rezeption ist nicht mehr rund um die Uhr besetzt. Zu festen Zeiten bist du von nun an für deine Mieter da. Und du wirst merken, dass sich alle wohler fühlen. Vor allem aber du selbst.
 
In den vergangenen Wochen ist mir genau das passiert. Und ich bin gerade noch dabei, aus diesem Loch wieder herauszukrabbeln. Ich weiß noch nicht, was mich oben erwartet.
 
Ich möchte und werde mir den Januar Zeit nehmen, um in Ruhe wieder anzukommen. Alles zu sortieren und gut geplant und gestärkt wieder zu starten. Ich werde meine neuen Büroräume herrichten, neue Arbeitszeiten und Kontaktmöglichkeiten einrichten. Und ich freue mich über jeden, der mich dabei begleiten möchte.
 
Danke, für eure Geduld und Unterstützung.
Annika
0 Kommentare

Warum kosten Hochzeitsfotografen das, was sie kosten?

Dieses Thema wird immer wieder in Foren, Facebook-Gruppen etc. diskutiert und liegt auch mir als Hochzeitsplanerin sehr am Herzen. Welcher Stundensatz ist gerechechtfertigt, was gehört neben dem "Knipsen" noch dazu und wieso macht´s der eine für 500 und der andere für 3500?

 
Lest dazu heute  den Gastbeitrag von Fotograf Malte Reiter aus Wuppertal:

Malte Reiter  ist Unternehmens- und Hochzeitsfotograf. Er fotografiert seit dem 18. Lebensjahr gewerblich für diverse Firmen und Privatleute. Im Januar 2012 eröffnete Malte Reiter sein erstes Fotostudio.
Malte Reiter ist Unternehmens- und Hochzeitsfotograf. Er fotografiert seit dem 18. Lebensjahr gewerblich für diverse Firmen und Privatleute. Im Januar 2012 eröffnete Malte Reiter sein erstes Fotostudio.

 

Wieso gibt es so große Unterschiede in der Preisgestaltung bei Hochzeitsfotografen?

Interessanterweise werde ich das als Hochzeitsfotograf  von meinen Kunden eigentlich nie gefragt. Gerne möchte ich euch in diesem Beitrag ein paar Denkanstöße geben wieso die Preise für Hochzeitsfotos so unterschiedlich sind.

 

Der berühmte Vergleich von Äpfeln und Birnen

Zunächst muss man bei einem Preisvergleich darauf achten, dass man möglichst ähnliche Leistungen mit einander vergleicht. Es macht wenig Sinn sich bei einem Fotografen ein Angebot für 3-4 Std. einzuholen und bei einem anderen Hochzeitsfotografen nach 9 Stunden Fotografie, Photobooth und einem hochwertigem Fotobuch zu erkundigen. Es kann zudem einen großen Unterschied machen, ob man nach alle Bilder bearbeitet oder retuschiert haben will. Manche Fotografen unterscheiden hier eventuell gar nicht, wobei man unter einer Bildbearbeitung folgendes verstehen sollte: Helligkeit, Farben, Kontraste, Bildausschnitt anpassen und ggf. ein paar weitere Punkte. Das dauert pro Bild im Durchschnitt 5-10 Sekunden. Eine Bildretusche hingegen kann bedeuten, dass Pickel, Rötungen, Glanzstellen, Gegenstände im Bildhintergrund (Mülleimer, Laterne, usw.) aufwendig entfernt werden. Eine solche Retusche kann gut und gerne 30 Minuten dauern.

 

Jeder darf sich Fotograf nennen

Ein Fotograf der hauptberuflich (Hochzeiten) fotografiert muss seine Preise anders kalkulieren als ein Fotograf der das nur ab und zu macht. Man muss jetzt nicht direkt glauben, dass ein "Hobbyfotograf" automatisch günstiger ist als ein "Profifotograf". Ich kenne sowohl Fotografen, die neben ihrem Hauptjob fotografieren und stolze Preise aufrufen, aber auch Fotokollegen die sehr günstig sind. Die Bezeichnung Fotograf war vor einigen Jahren noch geschützt, aber das wurde geändert und nun kann sich jeder Fotograf nennen. Es gibt also inzwischen deutlich mehr Fotografen, erst recht seitdem Spiegelreflexkameras sehr günstig geworden sind. Manche versuchen im wahrsten Sinne des Wortes sich günstig anzubieten um überhaupt bezahlte Aufträge zu bekommen. Am Anfang wird das im gewissen Rahmen jeder machen, der neu anfängt, aber manche machen auch nach einiger Zeit keinen professionellen Job und bekommen nur so Fotojobs.

Nicht unwichtig ist die Kameraausrüstung. Damit meine ich nicht die Anzahl der Pixel oder ähnliche technische Daten, sondern in erster Linie, dass man als professioneller Hochzeitsfotograf mindestens zwei hochwertige Kameras hat. Stellt euch nur mal die Situation vor, wenn die Kamera eures Fotografen während eurer Trauung streikt. Solche technischen Probleme können auftreten, aber für einen guten Fotografen ist das keine Schwierigkeit. Das Gleiche gilt für Akkus, Speicherkarten, Blitze und Objektive. Das eine Profiausrüstung schnell so viel wie ein Auto kosten kann, brauche ich hier sicher nicht weiter erklären.

Alles eine Frage der Erfahrung

Selbstverständlich zahlt man für jahrelange Erfahrung im Bereich Hochzeitsfotografie etwas mehr Geld, jedoch kann das viel Leid und ggf. sogar Geld sparen. Klingt wiedersprüchlich? Ich gebe "meinen" Hochzeitspaaren bereits beim Vorgespräch viele Tipps für eine gute Planung der Hochzeit. Speziell der Zeitablauf ist bei einer Hochzeit ohne Erfahrungen kaum realistisch einzuschätzen. Ein Beispiel gefällig? Habt ihr schon daran gedacht, dass die Gratulationen nach einer Trauung mit 100 Personen locker 30-45 Minuten dauern können?
Solche Punkte vergessen viele und am Ende des Tages müssen eventuell Hochzeitsfotografen länger bleiben was nicht geplante Kosten verursacht.

Fragt euch auch, ob ihr Qualität oder Quantität wünscht. Ich habe von Angeboten gehört bei denen eine Mindestanzahl an Fotos garantiert wird. Meiner Meinung nach ist das unseriös, da die Menge der Fotos von vielen Faktoren abhängig ist: Anzahl der Gäste, Überraschungen, Programmpunkte, das Wetter, Anzahl der Locationwechsel etc. Rein theoretisch kann man eine moderne Kamera auf 10 Bilder pro Sekunde einstellen und einfach drauf halten.
Ob euer Traumfotograf konstant gute Fotos macht, erfahrt ihr am besten, wenn ihr euch ganze Hochzeitsreportagen von ihm anseht. Wer auf der Internetseite und im Vorgespräch nur vereinzelt Fotos zeigt, sollte genau hinterfragt werden! Manche Bilder kann man nur mit viel Erfahrung machen, weil die besonderen Momente oft nur kurz da sind.

Zusammenfassung


Bei der Auswahl des richtigen Hochzeitsfotografen kann man in der Regel nicht nach dem Preis gehen, also nach dem Motto teuer gleich gut und günstig gleich schlecht. Am Ende sollten nicht nur die Bilder gefallen und der Preis stimmen, sondern auch die Sympathie sowie das Vertrauen zum Fotografen vorhanden sein. Hochzeitsfotos sind etwas einmaliges. Ich höre leider sehr oft das Person XY an der falschen Stelle gespart hat und dann ist der Ärger besonders groß.

 

Falls ihr noch Fragen zu dem Thema habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren :) "


Malte Reiter Hochzeitsfotogafie
Am Deckershäuschen 69
42111 Wuppertal

+49 (202) 70 922 990

info@malte-reiter.de
www.malte-reiter.de


3 Kommentare

Kleine Auszeit

mehr lesen

Offener Brief

 
Mir kribbeln gerade ein wenig die Finger und ich habe eiskalte Hände, bevor ich auf den "Veröffentlichen" Button drücke. Denn jetzt kommt ein sehr langer, sehr persönlicher,sehr offener und sehr subjektiver Post. Ein Statement, über das ich in den letzten Tagen lange nachgedacht habe. Soll ich? Soll ich nicht? Gehört es hier auf diese Seite? Ich finde: JA! Euch und mir bin ich es einfach schuldig.
Ich habe Unsicherheit ausgelöst, einige dadurch vor den Kopf gestoßen und einen unprofessionellen Eindruck hinterlassen. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Aber was war los?
mehr lesen 0 Kommentare

Warum kosten Hochzeitsfotografen das, was sie kosten?

Dieses Thema wird immer wieder in Foren, Facebook-Gruppen etc. diskutiert und liegt auch mir als Hochzeitsplanerin sehr am Herzen. Welcher Stundensatz ist gerechechtfertigt, was gehört neben dem "Knipsen" noch dazu und wieso macht´s der eine für 500 und der andere für 3500?

 
Lest dazu heute  den Gastbeitrag von Fotograf Malte Reiter aus Wuppertal:

mehr lesen 3 Kommentare

Heiraten, wo andere Urlaub machen. Teil 1: Auch Hochzeitsplaner brauchen mal Ferien.

Als Hochzeitsplanerin kann ich einfach nicht anders. Auch in den Ferien hab ich die Hochzeitsbrille auf und scanne meine Umgebung. Wie es zu einem kleinen und spontanen Shooting kam, erzähle ich euch heute.

mehr lesen 2 Kommentare

10 Tipps: Kleine Tischdekoschule auf schwedisch

Im Juni lässt sich Ikea zum Midsommar gerne tolle Aktionen und Rabatte einfallen. Dieses Jahr gab es zum ersten Mal zahlreiche Programmpunkte im Rahmen der MachMidsommar Aktion in der Woche rund um das Fest. Ich hatte das Glück, am 22. Juni einen der Plätze im Midsommar-Tischdeko Workshop im IKEA Essen zu ergattern. Diese 10 Tipps konnte ich für euch mitnehmen:

mehr lesen 0 Kommentare

Workshop: Gästebuch mal anders

Du als Braut wünscht dir eine Alternative zum Gästebuch? Oder du bist die Trauzeugin und suchst noch ein originelles Geschenk? Wie wäre es mit einem selbstgemachten Weddingtree?

Dann komm doch zu meinem Workshop am 19. Juni in Essen!

 

Ein Weddingtree ist das Synomym für ein Bild oder eine Leinwand, auf dem die Gäste ihren Namen (und ihren Fingerabdruck) hinterlassen können. Am Ende entsteht eine tolle Erinnerung, die sich prima im Wohnzimmer macht. Ob es nun ein  Baum ist, ein Bündel Luftballons, Konfetti, Seifenblasen, Schmetterlinge, Herzen oder Wolken....

mehr lesen 0 Kommentare

Trau dich mit der Hochzeitstante

Wusstet ihr schon, dass ihr euch mit der Hochzeitstante trauen könnt?
Eine Trauung ist eine ganz persönliche Sache. Sie ist das wichtigste und zugleich emotionalste Element eurer Hochzeitsfeier.  Kein Wunder also, wenn die Trauung genau so ablaufen soll, wie ihr euch es wünscht.

mehr lesen 0 Kommentare

Bücherflohmarkt

Ich habe mal ein wenig mein Bücherregal ausgemistet. Einserseits brauche ich Platz für Neues. Außerdem ziehe ich bald in ein neues Büro - und da möchte ich nicht so viel schleppen.

Darunter sind viele Bücher zum Thema Deko, Tischdeko, Floristik und Hochzeitsfotografie.

Gerne könnt ihr mich bei Interesse auch direkt anschreiben unter info@hochzeitstante.de.

 

Viel Spaß beim Stöbern!

mehr lesen 0 Kommentare

Die besten (Hochzeits)Partys finden in der Küche statt

Heute ist es endlich so weit: Eine Woche nach dem fantastischen Hochzeitskongress in München zeige ich euch mein Hochzeitskonzept zum Thema "Die besten Partys finden in der Küche statt".

Mit diesem anonym eingereichten Konzept gewann ich den Newcomer-Award des

2. Hochzeitskongresses 2016.

Wie ich mich darüber gefreut hab, könnt ihr hier nachlesen: Jubel - Jippie - Yeahh!!

 

Viele von euch warten nun schon gespannt auf mein Konzept. *Trommelwirbel* Hier ist es:

 

mehr lesen 1 Kommentare

M&Ms als Gastgeschenk

Auf der Suche nach einem Gastgeschenk? Wie wär´s mit individuell bedruckten M&Ms in Euren Hochzeitsfarben? Aber schnell sein: Denn nur noch bis morgen, 12. Januar gibt es einen Rabatt von 15% auf die Bestellung. Den Rabattcode bekommt Ihr hier auf www.hochzeitstante.de.

(Schaut einfach mal nach rechts auf das Banner).

mehr lesen 13 Kommentare

Jahresrückblick - Das war 2015 hier los

In wenigen Stunden ist das Jahr zu Ende. Seit dem 11. Januar 2013 gibt es nun die Hochzeitstante. Und bald feiert meine neue Seite schon ihren 1. Geburtstag. Beste Gelegenheit, das Jahr 2015 noch einmal Revue passieren zu lassen.

 

Und beste Gelegenheit für ein dickes DANKE an alle Leser, Brautpaare, Partner und Dienstleister, die das Jahr zu dem gemacht haben, was es war:  Danke Euch allen!

mehr lesen 0 Kommentare

Beerenhochzeit im goldenen Oktober

Was freue mich mich über diese Bilder! Endlich kann ich Euch die professionellen Bilder der wunderbaren "Beeren-Hochzeit" Anfang Oktober präsentieren. Vielen Dank an die liebe Fotografin Nina Kos! Das Moodboard dazu stellte ich Euch bereits vor einiger Zeit vor.

 

Papeterie, Blumen, Tischdeko und Candy Bar sind allesamt in herbstlichen Beeren- und Pfirsichtönen gehalten. Schlicht und zugleich elegant sollte es sein. Saisonale Blumen, wie zum Beispiel Dahlien, finden sich im Brautstrauß, am Brautauto, in der Kirche und auch auf den Tischen in der Festscheune.

Für das Kirchenheft wurde ein ungewöhnliches und zugleich schlichtes Format gewählt.
Aber natürlich durften handgeprägte Freudentränentaschentücher nicht fehlen.

Passend zur Schriftart der Papeterie wurden eigens die Tischnummern angefertigt. Dezente Lichterketten und Lampions sorgten für die passende Atmosphäre.

Etwas üppiger durfte es dann aber an der Candy Bar zugehen. Hier wurde das Farbschema nochmals voll aufgegriffen. Und zwar nicht nur bei der Deko. Auch das Naschwerk, von süß bis herzhaft, ist weitgehend in Beeren- und Pfirsichtönen gehalten.

 

mehr lesen 2 Kommentare

Bridal Kit - Da freut Braut sich nicht nur zu Weihnachten

Du bist Trauzeugin, beste Freundin, Schwester oder Mutter/Schwiegermutter der Braut und suchst noch ein kleines Weihnachtsgeschenk?
Wie wäre es mit dem Bridal Kit? Das ist nämlich mehr als eine schnöde, selbstgepackte, kleine Notfalltasche für die Hochzeit: Das Bridal Kit ist ein liebevoll ausgewähltes und hübsch verpacktes Set mit allem, was die sorglose Braut am Tag der Hocheit braucht. Ob kleines Malheur, flatternde Nerven oder Freundentränen. Kein Grund sich Sorgen zu machen.


mehr lesen 0 Kommentare

Jubel - Jippie - Yeahh!! Oder: Die besten Partys finden immer in der Küche statt!

Geht Euch das manchmal auch so, dass Ihr so aufgeregt seid, dass Ihr nicht schlafen könnt?

Vor Freude zum Beispiel? Und diese Freude am liebsten jetzt gleich mit der ganzen Welt teilen möchtet? So, wie gerade frisch verlobt?

mehr lesen 7 Kommentare

Pocket – Deine virtuelle Tasche (nicht nur) für die Hochzeitsplanung

Ist Braut erst mal verlobt, werden augenblicklich alle Infos rund um die Hochzeit magnetisch angezogen und gesammelt. Bei der Fülle an Material ist es gar nicht so einfach, noch den Überblick zu behalten. Wo gab es noch gleich das tolle Kleid, wann ist DIE Hochzeitsmesse, auf welchem Blog war denn die suuuper DIY Anleitung und auf welcher Webseite gab es die tollste Save the Date Karte?


mehr lesen 22 Kommentare

Ein Weddingplanner für den Hochzeitsplaner

Nein, bei mir ist nicht Frooonck eingezogen. Dafür aber der „My Weddingplanner“ von Weddingstyle.
Das Magazin kennt Ihr doch sicher? Seit dem berühmten Ring am Finger verschlinge ich jede Ausgabe. Auch als Blogger oder als Hochzeitsplanerin gehört das Heft zur geliebten Pflichtlektüre.

Heute darf ich Euch auf meinem Hochzeitsblog den „My Weddingplanner“ im Rahmen der Blogparade „Hochzeits- und Budgetplanung“, veranstaltet vom Portal www.festgeldvergleich.org, vorstellen.

mehr lesen 0 Kommentare

Moodboard - Hochzeit in Beerentönen

Der Herbst ist da. Und mit Ihm halten nochmal wunderschöne Farben Einzug.

Für eine Oktober-Hochzeit hatte ich das Vergnügen, ein Konzept in Beerentönen zu kreieren.

Schaut Euch das Moodboard für eine farbenprächtige Herbst-Hochzeit an und lasst Euch inspirieren.



mehr lesen 2 Kommentare

DIY Papier-Rosette ganz easy

Eigentlich hab ich gerade gar keine Zeit zum Basteln, denn ich bin mitten in den letzten Vorbereitungen für eine wundervolle Hochzeit am kommenden Samstag. Und dafür fehlen mir noch Papierrosetten. Natürlich hatte ich schon längst wunderschöne "Pomettes" bei  Pompomyourlife.de bestellt. Doch ich konnte nicht widerstehen, die hübschen Rosetten auf der letzten Hochzeitsmesse in Hattingen zu dekorieren. Dummerweise wäre eine Neulieferung nicht rechtzeitig angekommen.

Das Seidenpapier in den passenden Farben war aber sofort verfügbar.

mehr lesen 0 Kommentare

Mieten statt Kaufen - Leih es Dir bei Deiner Hochzeitstante

Ab sofort kannst Du Dir bei der Hochzeitstante auch was ausleihen!

 

Zum Beispiel Tische oder Deko-Leitern für die Candy Bar, Bonbonnieren, Vasen, Windlichter, Etageren, Baumscheiben, Spitzendeckchen, Vintage Stofftaschentücher, Girlanden....

 

Einfach nachfragen.

 

Ganz bald findet Ihr alle Artikel hier auf der Seite.

mehr lesen 0 Kommentare

Runter von Wolke 7 - Nach der Hochzeit wirds bürokratisch

Hochzeit vorbei - Stress lass nach: Jetzt erstmal auf der rosaroten Wolke 7 schweben.

Doch spätestens nach der Rückkehr aus den Flittweochen, gibt es noch eine kleine To Do Liste für Euch. Wenn einer von Euch auch noch den Nachnamen gewechselt hat, wird die Liste in kleinwenig länger.

Aber keine Angst. Euch wird geholfen. Im Behördendschungel seid Ihr nicht allein.

Das Redaktionsteam der Seite www.finanzen.de hat für Euch die wichtigsten Fakten und Tipps zusammengestellt:  Nach der Hochzeit. Die wichtigsten Fakten für Frischvermählte.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ein neuer Messetermin: Hochzeitsmesse Bochum

Auf diesen Messe-Termin freue ich mich ganz besonders: Am 24. & 25. Oktober könnt Ihr die Hochzeistante auf der Hochzeitsmesse Bochum am Stand A6 besuchen!

Bochum - Ich komm aus dir... Ich freue mich auf das "Heimspiel" :-)


Alle weiteren Termine findet Ihr unter "Termine"


Ich freue mich auf Euch!


0 Kommentare

Hochzeitsmessen 2015/16

Besucht die Hochzeitstante auf den Hochzeitsmessen im Ruhrgebiet! Im September geht es los.

Ich freue mich auf Euch.

mehr lesen 0 Kommentare

Kreative Papeterie ganz einfach selber stempeln

Manche von Euch habe es vielleicht schon mitbekommen: Die Hochzeitstante ist jetzt auch Stampin' Up! Demonstratorin.
Ich habe mich nämlich auch vom Stempel- und Bastelfieber anstecken lassen. Mit den Materialien von Stampin' Up! Material lassen sich mit wenigen Handgriffen beeindruckende Projekte rund um die Hochzeit herstellen: Save the Date Karten, Einladungen, Gastgeschenke, Caketopper, Wimpelketten... Und noch soooo viel mehr.

mehr lesen 0 Kommentare

Bald grüßt die Hochzeits-Stempel-Tante!

Es gibt Neuigkeiten!
Ich freue mich und bin in wenig aufgeregt: In Kürze werde ich Euch mit vielen kreativen Ideen und Basteleien rund ums Heiraten versorgen. Als unabhängige Stampin' Up Demonstratorin werde ich Euch zeigen, wie Ihr im Handumdrehen wunderschöne und individuelle Einladungskarten, Gastgeschenke und vieles weitere an Hochzeitsdeko & Co basteln könnt. Begleitend dazu sind Workshops in Planung.

Bleibt gespannt!

mehr lesen 0 Kommentare

Heiraten in Holland - Was will man Meer

Viele Grüße aus Noord Holland!

Eigentlich hab ich mich ja in die Ferien verabschiedet. Aber ich nutze gerade die freie Zeit und das stürmische Wetter, um Euch dieses wundervolle Fleckchen Erde vorzustellen. Hier kann man nämlich nicht nur toll Urlaub machen, sondern nebenbei noch ganz romantisch am Strand heiraten und entspannte Flitterwochen verbringen.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Hochzeitstante hilft: Hochzeitseinladungen - Aufgepasst bei Farbe und Form der Kuverts

Achtung Kostenfalle:
Oft kommen meine Brautpaare zu mir und haben ganz kreative Ideen für ihre Hochzeitseinladungen. Die Einladungen sind ja auch ein wesentlicher Bestandteil Eurer Hochzeit. Farblich und thematisch soll alles zum Motto passen und keineswegs Standard sein. Ist die Karte erstmal ausgewählt, gedruckt oder gebastelt, muss auch noch der passende Briefumschlag her.

mehr lesen 1 Kommentare

Die Hochzeitstante stellt vor: Cake´n´Flowers. Essens erste Blumenmanufaktur mit Vintage-Café.

Den Brautstrauß über´s Internet bestellen? Das ist dank Facebook sogar möglich – und auch schon vorgekommen. Aber schöner ist es doch ganz gemütlich bei einem Latte Macchiato und einem Erdbeer-Himbeer Sahne-Cupcake, oder? Besonders dann, wenn die Floristin so sympathisch ist wie Lilly von Cake´n´Flowers in Essen-Kupferdreh.

mehr lesen 1 Kommentare

Die Hochzeitstante stellt vor:               Verliebt - Verlobt - Vererbt

Heute starte ich mit meiner neuen Serie. In lockerer Reihenfolge werde ich euch kreative Anbieter, Dienstleister und Fundstücke rund ums Heiraten aus dem Ruhrgebiet vorstellen. Den Anfang macht „Vererbt“ – ein kleines Studio für „Brautmode mit Geschichte“, das ich vergangene Woche in Essen besuchen durfte.

mehr lesen 1 Kommentare

Die Hochzeitstante hilft | Selbst gekauft statt selbst gemacht – Deine Hochzeit im DIY Look

„Wow – hast du das etwa alles selber gemacht?“


Sieht ja auch klasse aus: ausgestanzte Cake Topper, liebevoll verpackte Freudentränen-Tücher, selbstgemachte Gastgeschenke und natürlich PomPoms:

Eine Hochzeit im gepflegten DIY-Look ist gerade ziemlich angesagt.


Du hast aber weder die Zeit, das Händchen oder die bastelbegabte Trauzeugin parat?

Dir kann geholfen werden: Lass doch einfach andere für dich arbeiten. Du musst dich nur noch durchklicken und entscheiden.

mehr lesen 2 Kommentare

Valentins-Karten zum Ausdrucken

Huch! Samstag ist ja schon Valentinstag!! Da hab ich doch auf die Schnelle für euch was vorbereitet:
18 (!!) gratis Valentins-Postkarten zum Ausdrucken.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf nach Düsseldorf zur Knutschkugel!

Falls Ihr für den morgigen Samstag nicht eh schon den längst fälligen Hochzeits-Shoppingtrip nach Düsseldorf geplant hattet, gibt es spätestens jetzt den ultimativen Grund: Die Knutschkugel für Eure Valentins-Botschaft!

mehr lesen 0 Kommentare

Ask Me Anything - Frag die Hochzeitstante

Save the Date:

Am kommenden Sonntag, den 1. Februar, startet die erste offizielle "Frag die Hochzeitstante"-Runde auf Facebook. Unter dem Motto "Ask Me Anything" dürft Ihr mir den ganzen Tag Fragen stellen rund um das Thema Heiraten, Verlobung, Hochzeitsplaner und was Euch sonst noch alles einfällt. Die Antwort folgt dann möglichst rasch - ebenfalls auf Facebook.

mehr lesen 2 Kommentare

Hochzeit zum kleinen Preis - Teil 1: Das Brautkleid

Willkommen zur neuen Serie "Hochzeit zum Kleinen Preis". Denn Heiraten muss nicht teuer sein.

Aus gegebenem Anlass* möchte ich mit dem heimlichen Herzstück einer jeden Hochzeit starten: The Kleid!



mehr lesen 2 Kommentare

Der schönste Lohn

Was ist der schönste Lohn für einen Hochzeitsplaner?
Nicht das liebe Geld - sondern das Feedback der Brautpaare. Und wenn das auch noch so umfangreich und farbenfroh ausfällt, geht einem das Hochzeitsplaner-Herz auf!

mehr lesen 10 Kommentare

Heiratsantrag auf der Showbühne

Ein Theater zu finde, das einen Heiratsantrag vor Publikum ermöglicht, ist oft nicht einfach.
Das GOP Varieté-Theater Essen bietet nun die ganz besondere Gelegenheit für alle Heiratswilligen, die den ganz besonderen Moment noch einzigartiger gestalten möchten.
Aber Ihr solltet euch beeilen: Das Angebot gilt erstmal nur bis zum 1. März 2015.

mehr lesen 21 Kommentare