Warum kosten Hochzeitsfotografen das, was sie kosten?

Dieses Thema wird immer wieder in Foren, Facebook-Gruppen etc. diskutiert und liegt auch mir als Hochzeitsplanerin sehr am Herzen. Welcher Stundensatz ist gerechechtfertigt, was gehört neben dem "Knipsen" noch dazu und wieso macht´s der eine für 500 und der andere für 3500?

 
Lest dazu heute  den Gastbeitrag von Fotograf Malte Reiter aus Wuppertal:

Malte Reiter  ist Unternehmens- und Hochzeitsfotograf. Er fotografiert seit dem 18. Lebensjahr gewerblich für diverse Firmen und Privatleute. Im Januar 2012 eröffnete Malte Reiter sein erstes Fotostudio.
Malte Reiter ist Unternehmens- und Hochzeitsfotograf. Er fotografiert seit dem 18. Lebensjahr gewerblich für diverse Firmen und Privatleute. Im Januar 2012 eröffnete Malte Reiter sein erstes Fotostudio.

 

Wieso gibt es so große Unterschiede in der Preisgestaltung bei Hochzeitsfotografen?

Interessanterweise werde ich das als Hochzeitsfotograf  von meinen Kunden eigentlich nie gefragt. Gerne möchte ich euch in diesem Beitrag ein paar Denkanstöße geben wieso die Preise für Hochzeitsfotos so unterschiedlich sind.

 

Der berühmte Vergleich von Äpfeln und Birnen

Zunächst muss man bei einem Preisvergleich darauf achten, dass man möglichst ähnliche Leistungen mit einander vergleicht. Es macht wenig Sinn sich bei einem Fotografen ein Angebot für 3-4 Std. einzuholen und bei einem anderen Hochzeitsfotografen nach 9 Stunden Fotografie, Photobooth und einem hochwertigem Fotobuch zu erkundigen. Es kann zudem einen großen Unterschied machen, ob man nach alle Bilder bearbeitet oder retuschiert haben will. Manche Fotografen unterscheiden hier eventuell gar nicht, wobei man unter einer Bildbearbeitung folgendes verstehen sollte: Helligkeit, Farben, Kontraste, Bildausschnitt anpassen und ggf. ein paar weitere Punkte. Das dauert pro Bild im Durchschnitt 5-10 Sekunden. Eine Bildretusche hingegen kann bedeuten, dass Pickel, Rötungen, Glanzstellen, Gegenstände im Bildhintergrund (Mülleimer, Laterne, usw.) aufwendig entfernt werden. Eine solche Retusche kann gut und gerne 30 Minuten dauern.

 

Jeder darf sich Fotograf nennen

Ein Fotograf der hauptberuflich (Hochzeiten) fotografiert muss seine Preise anders kalkulieren als ein Fotograf der das nur ab und zu macht. Man muss jetzt nicht direkt glauben, dass ein "Hobbyfotograf" automatisch günstiger ist als ein "Profifotograf". Ich kenne sowohl Fotografen, die neben ihrem Hauptjob fotografieren und stolze Preise aufrufen, aber auch Fotokollegen die sehr günstig sind. Die Bezeichnung Fotograf war vor einigen Jahren noch geschützt, aber das wurde geändert und nun kann sich jeder Fotograf nennen. Es gibt also inzwischen deutlich mehr Fotografen, erst recht seitdem Spiegelreflexkameras sehr günstig geworden sind. Manche versuchen im wahrsten Sinne des Wortes sich günstig anzubieten um überhaupt bezahlte Aufträge zu bekommen. Am Anfang wird das im gewissen Rahmen jeder machen, der neu anfängt, aber manche machen auch nach einiger Zeit keinen professionellen Job und bekommen nur so Fotojobs.

Nicht unwichtig ist die Kameraausrüstung. Damit meine ich nicht die Anzahl der Pixel oder ähnliche technische Daten, sondern in erster Linie, dass man als professioneller Hochzeitsfotograf mindestens zwei hochwertige Kameras hat. Stellt euch nur mal die Situation vor, wenn die Kamera eures Fotografen während eurer Trauung streikt. Solche technischen Probleme können auftreten, aber für einen guten Fotografen ist das keine Schwierigkeit. Das Gleiche gilt für Akkus, Speicherkarten, Blitze und Objektive. Das eine Profiausrüstung schnell so viel wie ein Auto kosten kann, brauche ich hier sicher nicht weiter erklären.

Alles eine Frage der Erfahrung

Selbstverständlich zahlt man für jahrelange Erfahrung im Bereich Hochzeitsfotografie etwas mehr Geld, jedoch kann das viel Leid und ggf. sogar Geld sparen. Klingt wiedersprüchlich? Ich gebe "meinen" Hochzeitspaaren bereits beim Vorgespräch viele Tipps für eine gute Planung der Hochzeit. Speziell der Zeitablauf ist bei einer Hochzeit ohne Erfahrungen kaum realistisch einzuschätzen. Ein Beispiel gefällig? Habt ihr schon daran gedacht, dass die Gratulationen nach einer Trauung mit 100 Personen locker 30-45 Minuten dauern können?
Solche Punkte vergessen viele und am Ende des Tages müssen eventuell Hochzeitsfotografen länger bleiben was nicht geplante Kosten verursacht.

Fragt euch auch, ob ihr Qualität oder Quantität wünscht. Ich habe von Angeboten gehört bei denen eine Mindestanzahl an Fotos garantiert wird. Meiner Meinung nach ist das unseriös, da die Menge der Fotos von vielen Faktoren abhängig ist: Anzahl der Gäste, Überraschungen, Programmpunkte, das Wetter, Anzahl der Locationwechsel etc. Rein theoretisch kann man eine moderne Kamera auf 10 Bilder pro Sekunde einstellen und einfach drauf halten.
Ob euer Traumfotograf konstant gute Fotos macht, erfahrt ihr am besten, wenn ihr euch ganze Hochzeitsreportagen von ihm anseht. Wer auf der Internetseite und im Vorgespräch nur vereinzelt Fotos zeigt, sollte genau hinterfragt werden! Manche Bilder kann man nur mit viel Erfahrung machen, weil die besonderen Momente oft nur kurz da sind.

Zusammenfassung


Bei der Auswahl des richtigen Hochzeitsfotografen kann man in der Regel nicht nach dem Preis gehen, also nach dem Motto teuer gleich gut und günstig gleich schlecht. Am Ende sollten nicht nur die Bilder gefallen und der Preis stimmen, sondern auch die Sympathie sowie das Vertrauen zum Fotografen vorhanden sein. Hochzeitsfotos sind etwas einmaliges. Ich höre leider sehr oft das Person XY an der falschen Stelle gespart hat und dann ist der Ärger besonders groß.

 

Falls ihr noch Fragen zu dem Thema habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren :) "


Malte Reiter Hochzeitsfotogafie
Am Deckershäuschen 69
42111 Wuppertal

+49 (202) 70 922 990

info@malte-reiter.de
www.malte-reiter.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Gabriele Drescher (Dienstag, 17 Oktober 2017 14:00)

    Guten Tag und vielen Dank für den informativen Artikel. Meine Tochter wird im kommenden Jahr heiraten und wir fangen bereits mit der Planung an. Gut, dass Sie hier eine kleine Auflistung getätigt haben. Diese hilft uns auf jeden Fall weiter. Auch was die auf uns zukommenden Kosten betrifft. VG Gabriele

  • #2

    Ernestine (Donnerstag, 23 November 2017 10:59)

    <a href="https://www.babyonlinedress.de/wholesale-rotes-kleid-0.html">Rotes Kleid </a>